Windlastzonen in Deutschland

Die Windlast gehört zu den klimatisch bedingten veränderlichen Einwirkungen auf Bauwerke oder Bauteile. Die maßgebenden Einflussfaktoren auf die Größe der Windlasten sind die des Standortes mit dem lokalen Windklima und der Topographie. Diese Einflussfaktoren finden Berücksichtigung in der Planung eines jeden Bauwerks, also auch auf die Planung Ihrer neuen Stahlhalle von Husen.

Europaweit gibt es heute einheitliche Regeln zur Bemessung von Windlasten (Eurocode 1). Deutschland ist in vier Windzonen mit unterschiedlichen Grundwindgeschwindigkeiten unterteilt. Die Grundwindgeschwindigkeiten sind wie folgt untergliedert: Windzone 1: Grundwindgeschwindigkeit 22,5 m/s, 2: 25,0 m/s, 3: 27,5 m/s, 4: 30,0 m/s. 

Die nachfolgende Karte dient nur der groben Übersicht der Windlastzonen in Deutschland. Wenn Sie wissen wollen, in welcher Windlastzone sich Ihr Objekt genau befindet, überprüfen Sie dies bitte durch Eingabe Ihrer Postleitzahl  hinter dem nachfolgenden Link.

> Hier klicken!